Claudias praktischer Ratgeber für Schwangere Hebammen

Hebamme, Traumberuf oder finanzieller Ruin?

Die finanziellen Belastungen für Hebammen
Die Angebote der Hebammen und der geringe Verdienst

Bei beiden Kindern war ich vor und nach der Geburt dankbar für die Hilfe und Ratschläge, die ich von den Hebammen in meiner Praxis erhalten habe. Ich kann Schwangerschafts- und Rückbildungskurse, Stillberatung, Babymassage, Spielegruppen und sonstige Angebote von Hebammenpraxen nur empfehlen. Während man früher Schwangeren ca. im 5. Monat empfohlen hat, sich nach einer Hebammenpraxis umzuschauen und für einen Kurs anzumelden, muss das heute schon sehr viel früher getan werden, da viele Hebammen aufgehört haben.

Die Gründe dafür sind nicht nur der bürokratische Aufwand, sondern vor allem die Unkosten wie die Berufshaftpflichtversicherung im Vergleich zum Verdienst.

Wie ist Ihre Meinung dazu? 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.