Claudias praktischer Ratgeber Blogparade Blog-Anfänger

Tipps für Blog-Anfänger

Tipps von Bloggern
Tipps für Blog-Anfänger

Martin Grünstäudl hat zu einer Blogparade Meine besten Tipps für Blog-Anfänger eingeladen. Nachfolgend meine Tipps.

Zuerst sollte man sich Gedanken machen, wie man den Blog nutzen und was man mit dem Blog erreichen möchte. Eine private Nutzung, weil man gerne schreibt und sich austauscht, oder eine berufliche Nutzung, weil man sich einen Ruf als Experte aufbauen oder Kunden gewinnen möchte. Für die Einrichtung eines Blogs gibt es z. B. folgende Möglichkeiten:

Beim Blog auf der eigenen Website sind Sie von niemandem abhängig und können Ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen. Während bei Google Blogger oder WordPress bestimmte Funktionen vorgegeben sind und im Domainnamen "blogspot" bzw. "wordpress" enthalten ist, sofern Sie nicht eine eigene Domain kostenpflichtig erwerben.

 

Nun zum Blog selbst. Zu jedem Artikel gehört:

  • eine aussagekräftige Überschrift,
  • ein passendes Bild,
  • eine klare und übersichtliche Strukturierung,
  • eine Frage zum Abschluss, um zu Kommentaren zu ermutigen.

Inspiration zu neuen Artikeln erhält man, indem man sehr viel liest. Es empfiehlt sich, auch Artikel auf Vorrat zu schreiben und sich eine Art Veröffentlichungsplan zu erstellen. Man kann auch ältere Berichte recyceln und mit aktuellen Informationen ergänzen.

 

Viele erstellen voller Begeisterung einen Blog, veröffentlichen diverse Artikel und dann ist Funkstille. So gewinnt man keine Stammleser. Besser ist es, in regelmäßigen Abständen Artikel zu veröffentlichen, egal, ob es nun monatlich, alle 2 Wochen, wöchentlich oder täglich ist.

 

Es sollte eine einfache Möglichkeit geben, dem Blog zu folgen durch Angabe der E-Mail-Adresse.

 

Erfahrungen, wie man mit Blogs Geld verdienen kann, habe ich nicht, auch keine negativen Erfahrungen. Den ersten Kommentar erhielt ich bei meinem 12. Artikel. Das ist denke ich, die positivste Erfahrung, die man mit Blogs machen kann, wenn es Leser und Kommentare gibt.

 

Der wichtigste Punkt, um seinen Blog zu promoten ist, in sozialen Netzwerken wie Google+, Twitter und Facebook ein Profil zu haben und dort über neue Artikel zu berichten. Außerdem Kommentare zu schreiben bei Artikeln von anderen Bloggern und an Blogparaden teilzunehmen.

 

Hier sind noch mein Artikel zum Blogstöckchen zum Thema Bloggen von Martin Grünstäudl und mein Artikel zum Blogstöckchen zum Thema 11 Fragen an Blogger von Alexander Liebrecht.

 

Welche Tipps fehlen noch?

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Martin Grünstäudl (Mittwoch, 22 Januar 2014 09:24)

    Hallo Claudia,

    freut mich, dass du erneut mit dabei bist :)

    Ich erstelle auch immer grob einen Veröffentlichungsplan - meist für einen Monat im Voraus. Allerdings tue ich mir mittlerweile schwer bei der Entscheidung, welche Artikel ich als nächstes veröffentlichen soll. Und zwar nicht deshalb, weil mir nichts mehr einfällt, sondern weil ich über die Zeit hunderte Artikelideen gesammelt habe und mich nun gar nicht mehr zwischen ihnen entscheiden kann :)

    Liebe Grüße
    Martin

  • #2

    Claudia Dieterle (Mittwoch, 22 Januar 2014)

    Hallo Martin,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Freut mich, dass Du wieder ein gutes Thema gefunden hast. Ich habe zwar nicht so viel auf Vorrat an Artikeln wie Du, aber kenne das Problem der Entscheidung, was ich wann veröffentliche.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #3

    Karin Eberhard (Freitag, 08 August 2014 23:47)

    Sehr Interessanter Artikel, viele nützliche Informationen die man dadurch sammeln kann und werde sie einsetzten!

  • #4

    Claudia Dieterle (Samstag, 09 August 2014 13:47)

    Hallo Frau Eberhard,
    vielen Dank für den Kommentar. Hier ist noch der Link mit der Auswertung der Blogparade http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2014/02/12/blogger-geben-tipps-fur-blog-anfaenger/, wo es viele nützliche Tipps gibt.
    Viele Grüße
    Claudia Dieterle