Claudias praktischer Ratgeber Internet-Sucht

Internet-süchtig?

Woran erkennt man Sucht?
Worauf können wir nicht verzichten?

Webmaster Friday hat eingeladen, zum Thema Wie Internet-süchtig bist Du? zu bloggen.

Eine Sucht ist ein Missbrauch oder eine Abhängigkeit von etwas (z. B. Tabletten, Süßigkeiten, Arbeit oder auch das Internet).

Die Kommunikation gestern und heute hat sich sehr geändert. Durch die Technik ist man immer erreichbar.

  • Viele gehen ohne Smartphone nicht außer Haus, ständig läutet irgendwo ein Telefon.
  • Den ganzen Tag über werden E-Mails abgerufen.
  • Man nimmt an Webinaren teil.
  • Über Skype, Google Talk, etc. wird am Computer telefoniert.
  • Viele geben über soziale Netzwerke regelmäßig Statusmeldungen ab.
  • Immer mehr wird online statt offline gekauft.

Die Frage nach einer Internet-Sucht ist deshalb nur allzu berechtigt.

 

Ich besitze kein Smartphone und bin deshalb nicht immer erreichbar.

Ich lese und recherchiere viel im Internet und bin in diversen sozialen Netzwerken aktiv (Google+, Twitter und Facebook).

Am Wochenende sind meine Aktivitäten im Internet reduziert.

Theoretisch kann man 24 Stunden am Tag am Computer sitzen und es wird auf dieser Welt immer jemanden geben, der gerade online ist, etwas postet oder kommentiert.

Ich sehe schon eine Gefahr, Kontakte nur noch digital zu pflegen und nicht mehr persönlich.

Das Internet bietet sehr viele Vorteile, aber die persönliche Kommunikation sollte dabei nicht verloren gehen.

Jeder muss für sich entscheiden, wo seine Prioritäten liegen, wieviel Zeit er im Internet verbringt und wann er offline und nicht erreichbar ist. Eine Planung der Zeit gehört meiner Meinung nach dazu, sonst verzettelt man sich sehr leicht und kann im wörtlichen und übertragenen Sinn nicht mehr abschalten.

 

Sind Sie Internet-süchtig?

Kommentare: 2 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Ann-Bettina (Sonntag, 30 März 2014 09:04)

    Hallo Claudia,
    ich denke mit dem Internet ist es dasselbe wie mit anderen Techniken - man muss damit umgehen können. Es gibt ja auch Leute, bei denen den ganzen Tag der Fernseher läuft. Wichtig ist eben, dass man nicht vergisst wo der Knopf zum Ausschalten ist.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • #2

    Claudia Dieterle (Sonntag, 30 März 2014 09:56)

    Hallo Ann-Bettina,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Da gebe ich Dir Recht, man muss damit umgehen können.
    Viele Grüße
    Claudia