Claudias praktischer Ratgeber Blogparade Buchtitel

Der perfekte Buchtitel

Welcher Titel passt zum Buch?
Gibt es den perfekten Buchtitel?

XinXii Blog hat zu einer Blogparade eingeladen So entstand mein Buchtitel.

Nachfolgend die Geschichte, wie meine Buchtitel entstanden sind.

 

Nach der Geburt meines Sohnes habe ich mich über gut gemeinte Tipps und Ratschläge geärgert, die ich vor und nach der Geburt erhalten hatte, aber nicht nützlich waren. Mir wären Tipps lieber gewesen, um Fehlanschaffungen zu vermeiden oder Dinge besser zu machen. Deshalb war es mir ein Anliegen, aus der Praxis und meinen Erfahrungen ein Buch für Schwangere und frisch gebackene Mütter zu schreiben mit Tipps und Tricks vor und nach der Geburt. Die Worte "Tipps und Tricks ... " begegnen einem immer wieder bei Büchern, in Artikeln, wenn man Tipps zu einem bestimmten Thema im Internet sucht. Ich habe sogar einen Google Alert eingerichtet, um zu sehen, was im Zusammenhang mit "Tipps und Tricks" alles gesucht wird.

 

Bei meinem 2. Buch Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Leben entrümpeln war sofort klar, dass der Buchtitel wieder "Tipps und Tricks" enthalten muss, weil ich eine Ratgeber-Reihe im Sinn hatte. Da man beim Dinge ausmisten, nicht nur einfach Gegenstände entsorgt, sondern auch sein Leben (z. B. Erinnerungen) entrümpelt, war der Buchtitel schnell klar.

 

Bei meinem 3. Buch wollte ich für Anfänger einen Überblick über die zahlreichen Google-Produkte und das Erstellen und Analysieren einer suchmaschinenoptimierten Website geben. Der Titel sollte das möglichst kurz wiedergeben, deshalb wurde der Buchtitel einfach Tipps und Tricks zu Google-Produkten und Webdesign.

 

Bei meinem 4. Buch habe ich den Buchtitel während dem Schreiben mehrfach geändert. Tipps und Tricks für den Alltag war von Anfang an klar, da ich praktische Tipps eben für den Alltag geben wollte, aber zuerst hieß es "und knifflige Situationen", dann "und positives Denken", später "und ein einfacheres Leben" bis ich mich für Tipps und Tricks für den Alltag und Denkanstöße entschieden habe. Hintergrund war der, dass ich mit dem Titel nicht zu viel versprechen oder falsche Erwartungen wecken wollte, da ich einfach nur diverse Dinge angesprochen habe, über die man sich Gedanken machen kann. In welche Richtung man durch den Denkanstoß geht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Ich habe bei allen Buchtiteln auf mein Bauchgefühl gehört und versucht, den Titel möglichst treffend zum Inhalt des Buches zu wählen. Außer beim 4. Buch stand der Buchtitel ziemlich schnell fest.

Da ich kein bekannter Autor bin, habe ich nicht die Möglichkeit genutzt, über soziale Netzwerke Leser in die Titelfindung einzubeziehen. Ich habe bisher keine Änderungs- oder Verbesserungsvorschläge erhalten.

Den Buchtitel habe ich bei keinem Buch nach Erscheinen geändert. Ich habe nur beim 3. Buch das Cover und Titelbild bei der 2. Auflage geändert, um es optisch ansprechender zu machen.

 

Für den Verkauf eines Buches sind meiner Meinung nach 3 Dinge wichtig:

  1. Der Buchtitel
  2. Das Cover (Farbe, Layout und Titelbild)
  3. Der Klappentext mit einer kurzen Inhaltsangabe

Das sind die Dinge, die ich mir genauer anschaue, bevor ich ein Buch kaufe. Wenn möglich, lese ich auch gerne auf ein paar Seiten quer, ob mir der Schreibstil gefällt.

 

Wie schaut für Sie der perfekte Buchtitel aus?

Kommentare: 7 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Ann-Bettina (Freitag, 02 Mai 2014 09:13)

    Hallo Claudia,
    bei deinen Büchern waren die Titel relativ nahe liegend. Bei Sachbüchern finde ich die Titelfindung auch nicht ganz so schwierig. Das Thema gibt ja meist schon viel vor.
    Wesentlich schwieriger finde ich es, für einen Roman den passenden Titel zu finden. Einerseits soll er Aufmerksamkeit erregen, andererseits muss er etwas mit dem Inhalt zu tun haben, darf aber auch nicht zu viel verraten.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • #2

    Katja (Freitag, 02 Mai 2014 09:19)

    Liebe Claudia,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag zu unserer 2. Blogparade!

    Viele Grüße aus Berlin

    Katja

  • #3

    Claudia Dieterle (Freitag, 02 Mai 2014 09:49)

    Hallo Ann-Bettina,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Da stimme ich zu, den Buchtitel für einen Roman oder Krimi zu finden, ist schwieriger.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #4

    Claudia Dieterle (Freitag, 02 Mai 2014 09:50)

    Liebe Katja,
    vielen Dank für den Kommentar. Hat Spaß gemacht, den Artikel zu schreiben.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #5

    Hans (Samstag, 03 Mai 2014 10:09)

    Hallo Claudia,

    dass es Spaß gemacht hat, den Artikel zu schreiben, habe ich beim Lesen erkennen können. Die Buchtitel haben mich auch neugierig gemacht, und ich hab mir sie alle mal angeschaut. Wie bist Du auf das Bild eines Karussells gekommen beim Buch "Tipps und Tricks für den Alltag und Denkanstöße". Würde mich interessieren.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende Hans

  • #6

    Claudia Dieterle (Samstag, 03 Mai 2014 13:12)

    Hallo Hans,

    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Zu Deiner Frage zitiere ich mal aus meinem Buch:
    Titelbild: Das Karussell des Lebens
    • Manchmal geht es rauf, manchmal runter.
    • Manchmal ist man oben, manchmal unten.
    • Manchmal geht es schnell, manchmal langsam.
    • Auf dem Jahrmarkt muss man irgendwann aussteigen.
    • Auch im Leben muss man manchmal den Kurs ändern oder aussteigen.

    Viele Grüße und ebenfalls ein schönes Wochenende
    Claudia

  • #7

    Claudia Dieterle (Samstag, 03 Mai 2014 17:22)

    Hallo Hans,
    ist vielleicht keine richtige Erklärung, deshalb noch eine Ergänzung. Ich finde, dass es im Leben auf und ab geht und man das mit einem Karussell vergleichen kann, das war mein Gedankengang, weshalb ich dieses Titelbild gewählt habe.
    Viele Grüße
    Claudia