Claudias praktischer Ratgeber Blogparade Späte Eltern

Späte Eltern

Früher oder später Kinder kriegen?
Vor- und Nachteile von späten Eltern

Anne Link hat zu einer Blogparade eingeladen Sind späte Eltern die besseren Eltern?

Für viele Frauen stellt sich irgendwann die Frage Kind oder Karriere? und ob es den besten Zeitpunkt für Kinder gibt. Ich bin eine sogenannte späte Mutter und sehe sowohl Vor- als auch Nachteile früh oder spät Mutter zu werden. Nachfolgend meine Gedanken dazu:

 

Kinder und Beruf

Ob ein Kind oder die Karriere wichtiger sind, muss jede(r) für sich selbst entscheiden.

Oft bedeutet eine Babypause einen Karriereknick durch die Abwesenheit, vor allem wenn nach der Rückkehr ins Berufsleben nicht mehr Vollzeit gearbeitet wird.

Wie gut man/frau Kind und Karriere unter einen Hut bringt ist zum einen eine Frage der Organisation, zum anderen auch des Geldes. Nicht alle Eltern haben das Glück, dass Oma und Opa regelmäßig zur Verfügung stehen, wenn die Eltern arbeiten oder die Kinder krank sind oder Ferien haben. Gute Betreuungsangebote sind oft schwer zu finden und teuer.

 

Zeitpunkt für Kinder

Den besten Zeitpunkt schlechthin gibt es nicht. Ideal ist es, wenn es ein Wunschkind ist, sich ein Paar ein Kind wünscht und Eltern wird. Das Alter spielt keine Rolle. Es gibt sehr junge und reife Menschen, aber auch ältere Menschen, die nie erwachsen geworden sind. Eltern zu werden ist immer eine neue Erfahrung, egal in welchem Alter es passiert.

 

Vor- und Nachteile

  • Junge Menschen sind belastbarer, können die Nacht durchmachen. Mit zunehmendem Alter schlauchen wache Nächte, die mit einem Baby im Haus nicht ausbleiben.
  • Junge Eltern sehen viele Dinge gelassener, ältere machen sich vielleicht zu viele Gedanken.
  • Junge Eltern müssen sich oft noch um Ausbildung und Beruf kümmern. Späte Eltern haben das schon gemacht und können sich den Kindern anders widmen. Männer, die in 2. Ehe nochmal Vater werden, erzählen, dass sie die Kindheit der Kinder aus 2. Ehe bewußt genießen, da bei den Kindern aus 1. Ehe noch der Beruf im Vordergrund stand und nicht genügend Zeit vorhanden war.
  • Späte Eltern haben beruflich und privat ihre Erfahrungen gemacht und weniger den Eindruck, sie verpassen etwas durch die Kinder.
  • Als älterer Vater oder ältere Mutter läuft man Gefahr, für den Opa bzw. die Oma der eigenen Kinder gehalten zu werden.
  • Späte Eltern haben u. U. weniger Zeit mit ihren Kindern und erleben vielleicht keine Enkel mehr.

Pauschal kann man nicht sagen, was besser ist, da jeder Mensch und seine Lebenssituation anders sind. Wie ist Ihre Meinung zu späten Eltern?

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Anne (Mittwoch, 18 Juni 2014 09:13)

    Hallo Claudia,
    ja, es stimmt, ein Besser oder Schlechter gibt es bei dieser Frage nicht. Schließlich ist ja die Liebe zum Kind ausschlaggebend und dass es dem Kind gut geht. Dafür sorgen i.d.R. sowohl späte als auch junge Eltern. Ich vermute allerdings, dass gerade späte Eltern ein Kind planen und sich von Anfang an darauf freuen. Bei jungen hingegen läuft eine Schwangerschaft auch mal ungeplant ab und es fällt evtl. schwerer, sich mit dem Umstand zu arrangieren, ein Kind zu haben.
    LG Anne

  • #2

    Claudia (Mittwoch, 18 Juni 2014 11:20)

    Hallo Anne,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich stimme Dir zu.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #3

    Ingrid (Mittwoch, 18 Juni 2014 14:36)

    Die Gegenüberstellung von Jung und Alt ist sehr gut durchdacht und auch ziemlich realistisch. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile. LG Ingrid

  • #4

    Claudia (Mittwoch, 18 Juni 2014 15:07)

    Hallo Ingrid,
    vielen Dank für den Kommentar. Das ist auch immer ein Satz von mir, dass alles seine Vor- und Nachteile hat und es auf die Perspektive ankommt.
    Viele Grüße
    Claudia