Claudias praktischer Ratgeber Internationale Blogosphäre

Internationale Blogosphäre

Welche Blogs in anderen Sprachen lesen und kommentieren Sie?
Wie international ist die Bloggerszene?

Beim Webmaster Friday geht es dieses Mal um das Thema Internationalität – die Grenzen der Blogosphäre?

 

Da Fremdsprachen mein Hobby sind, habe ich das Thema gerne aufgenommen.

 

Dieser Blog hier ist mein Hauptblog, wo ich nur auf Deutsch blogge. In meinen Beiträgen geht es um Bücher, aktuelle Themen, Teilnahmen an Blogparaden oder Blogstöckchen und Tipps zu diversen Themen. 

Bei Google Blogger blogge ich auf Deutsch und Englisch über z. B. Kundenbewertungen, Kundenservice, Soziale Netzwerke oder Onlineshops.

Bei WordPress blogge ich nur auf Englisch und reblogge sehr viele englische Infografiken.

 

Ich besuche auch englische und spanische Blogs, da ich durch die sozialen Netzwerke auf interessante Blogs gestoßen bin in diesen Sprachen, die zu Themen bloggen, die mich interessieren. Auf Google+ bin ich auch in spanischen Communities wie z. B. Todo Pinterest und Todo Marketing.

LinkedIn ist sehr international, die meisten Artikel sind auf Englisch oder Spanisch. Dort habe ich schon sehr interessante Diskussionen kommentiert und verfolgt. Ich persönlich habe den Eindruck, dass man in anderen Ländern offener ist, etwas auszudiskutieren und seine Meinung zu sagen.

 

Ich verwende kein Übersetzungsprogramm, schlage nur im Online-Wörterbuch nach, wenn mir ein Wort fehlt. Da ich nur privat blogge, finde ich es nicht so schlimm, wenn die Texte nicht 100 % korrekt sind. Bei beruflichen Websites und Blogs würde ich einen Muttersprachler bitten, Korrektur zu lesen, oder einen Übersetzer beauftragen.

 

Da die meisten meiner Artikel auf Deutsch und die Themen im deutschen Blog anders sind, kann ich nicht sagen, ob bei den deutschen oder englischen Artikeln mehr kommentiert wird.

 

Ich finde das Internet ist eine fantastische Plattform, um international andere Länder und Leute kennenzulernen. Wenn man die Sprache spricht, ist das natürlich ein Vorteil. Wenn ich mich über einen Fehler in einem Kommentar geärgert habe, kam auch schon der Kommentar, dass es doch toll ist, dass ich überhaupt in einer anderen Sprache kommentiere und ich mir keine Gedanken machen soll. Meistens freuen sich Menschen, wenn man ihre Sprache spricht, und sei es noch so langsam.

Durch das Lesen und Kommentieren in einer anderen Sprache rosten die Sprachkenntnisse nicht ein.

 

Und welche Sprachen und Länder sind Ihre Favoriten beim Bloggen?

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Ann-Bettina (Sonntag, 28 September 2014 14:30)

    Hallo Claudia,
    ich halte es für eine weise Entscheidung, keine Übersetzungsprogramme zu benutzen. Simple Bildunterschriften wie "Sommer im Park" schaffen die noch ganz gut, aber was sie bei Fließtext produzieren, ist haarsträubend. Dann mach lieber ab und zu deine eigenen Fehler :-)
    Ich lese und kommentiere auch fremdsprachige Blogs. Bei dem Thema meines Blogs (Bücher, hauptsächlich in Deutsch) fände ich eine fremdsprachige Version nicht sinnvoll. Aber wenn es vom Thema her passt und man die Zeit für den Mehraufwand hat, ist es sicher sehr interessant.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • #2

    Alex L (Sonntag, 28 September 2014 17:18)

    Hi Claudia und andere,
    meine Favoriten sind deutsche und russische Blogs. Da ich auch Russisch spreche, bewege ich mich manchmal in der russischen Blogosphere. Es macht mir Spass, auch auf Russisch zu bloggen, da ich so ein Blog habe.

    Manchmal verwende ich Google Sprachtools, um einzelne Wörter zu übersetzen. Dann korrigiere ich meine Ru-Texte mit einem Tool von Yandex(eine russische Suchmaschine). Alles in allem versuche ich meine RU-Kenntnisse beizubehalten.

    Bei den englischen Blogs muss ich leider passen und der Sprache bin ich leider nicht mächtig. Aber zwei Sprachen reichen auch schon und man ist damit beschäftigt.

  • #3

    Claudia (Sonntag, 28 September 2014 18:46)

    Hallo Ann-Bettina,
    vielen Dank für Deinen Kommentar, genau deshalb verwende ich auch keine Übersetzungsprogramme. Ich lese und rezensiere auch Bücher, die aus dem Englischen übersetzt wurden. Eine englische Rezension zu veröffentlichen macht aber nur auf einer entsprechende Plattform Sinn, wo auch das englische Buch vorhanden ist.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #4

    Claudia (Sonntag, 28 September 2014 18:48)

    Hallo Alex,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Das ist natürlich eine tolle Möglichkeit für Dich, Deine Russisch-Kenntnisse aktiv zu halten, wenn Du Artikel in dieser Sprache liest und schreibst.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #5

    Jorge (Sonntag, 28 September 2014 19:02)

    Hallo Claudia,
    bewundernswert soviele Fremdsprachenkompetenz. Ich kann mich zwar auf Spanisch inzwischen halbwegs verständigen, aber wenn ich was Schreiben soll bekomme ich Schweißperlen auf der Stirn (und der Empfänger des Schreibs beim Lesen vermutlich auch). Eigentlich schade, denn es ist eine wundervolle Sprache. Aber ich hab ja noch ein wenig Zeit und mit jedem Monat hier im Land wird es ein wenig besser.
    Schöne Grüße,
    Jorge

  • #6

    Claudia (Montag, 29 September 2014 06:51)

    Hallo Jorge,
    vielen Dank für den Kommentar. Ja, Spanisch ist eine schöne Sprache. Man muss nur dranbleiben, viel sprechen und lesen, dann wird es immer besser.
    Viele Grüße
    Claudia