Claudias praktischer Ratgeber Blogparade zum Glück

Was ist Glück?

Was bedeutet Glück für Sie?
Was ist Glück und wo findet man es?

Frank Ohlsen hat zu einer Blogparade eingeladen Wie sich Glück darstellt.

 

Jeder definiert Glück anders, wünscht sich Familie, gute Freunde, Spaß bei der Arbeit, erfüllende Hobbys, materielle Dinge. Glück kann man für einen kurzen Moment oder dauerhaft empfinden. Außerdem gibt es einen Unterschied zwischen zufrieden und glücklich sein.

Man kann zufrieden sein mit seinem Leben, weil man ein Dach über dem Kopf, eine Arbeit und Familie hat, oder glücklich, weil man genau das Leben lebt, was man sich immer erträumt hat und nicht mit einem anderen Menschen tauschen möchte.


Das Sprichwort "Jeder ist seines Glückes Schmied" des römischen Konsuls Appius Claudius Caecus bringt es auf den Punkt. Jeder muss sich Gedanken machen, was Glück für ihn/sie bedeutet und etwas dafür tun, um es zu erhalten. Wie sagte der römische Dichter und Philosoph Titus Lucretius Carus so treffend "Von nichts kommt nichts".

 

Hier meine Antworten zu Franks Fragen:

 

Welche Erfahrungen hast Du mit Glück gemacht – beruflich und/oder privat?

Wenn ich in meinem Leben zurückschaue und mir Gedanken mache, was ich anders hätte machen können oder warum etwas nicht geklappt hat, muss ich sagen, dass ich beruflich und privat viel Glück hatte, weil alles, was passiert ist, meine Entscheidungen (oft nach Bauchgefühl) einen Sinn hatten. Eine Tür, die zufällt, öffnet eine andere. Es ergeben sich neue Möglichkeiten, die man sonst verpasst hätte. Beruflich und privat gab es immer Menschen, die durch etwas, das sie gesagt oder getan haben, Glücksmomente schufen. Die schönsten Glücksmomente beim Bloggen sind Kommentare, dass der Artikel zum Nachdenken angeregt oder nützliche Tipps gegeben hat.


Was waren die Gefühle, wie erlebtes Du diese?

Das Gefühl von Glück zaubert ein Lächeln ins Gesicht, lässt vor Freude einen Luftsprung machen, entspannt, motiviert und gibt Energie.


Welche Rolle spielt Glück in Deinem Leben? Wie gehst Du damit um?

Ich schätze es und bin dankbar, wenn ich Glück habe.


Welche Empfehlungen hast Du?

Das eigene Glück zu definieren, prüfen, was notwendig ist, um es zu erreichen, und dann loslegen. Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt, das Ziel/Glück zu erreichen, und sich über jeden Teilerfolg freuen. Beruflich und privat etwas tun, das Spaß macht und Freude bereitet, sich mit Menschen umgeben, die das eigene Leben positiv bereichern, Menschen meiden, die das nicht tun. Mein Motto dazu: Ich mach mein Ding (was mich glücklich macht) mit Leichtigkeit.


Abschließend noch eine Erzählung über Glück von Krösus, dem letzten König von Lydien in Kleinasien. Krösus soll den weit gereisten weisen Solon gefragt haben, wen er für den glücklichsten Menschen halte. Wegen seines Reichtums erwartete er, seinen eigenen Namen zu hören. Solon nannte zuerst Tellos, der einen Heldentod in Athen starb. Als Krösus weiter fragte, nannte Solon die Brüder Kleobis und Biton, die die Göttin Hera als Belohnung für ihren Einsatz ruhmvoll entschlafen ließ. Schließlich fragte Krösus, ob sein eigenes Glück nicht gleich viel wert sei wie das der genannten Personen. Solon antwortete, dass das Schicksal launisch sei und er Krösus erst als glücklich bezeichnen könne, wenn er nicht mehr lebe. Krösus war über diese Antwort sehr ungehalten. Der weise Solon sollte aber Recht behalten. Der Erzählung nach soll sich Krösus auf dem Scheiterhaufen an die Worte von Solon "Keiner ist vor seinem Tode glücklich zu preisen." erinnert und Solons Namen gerufen haben.

 

Manche suchen das Glück in weiter Ferne, in einem anderen Land, irgendwo in der Zukunft, dabei ist es oft so nah, muss nur von uns/in uns entdeckt werden. Deshalb ist es umso wichtiger, jeden Moment des Glücks zu genießen. Wer wissen will, was mich inspiriert oder glücklich macht, liest Mein ABC der Inspiration und stellt sich danach sein eigenes ABC der Inspiration bzw. des Glücks zusammen.

 

Was bedeutet Glück für Sie?

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Hans (Freitag, 09 Januar 2015 08:30)

    Hallo Claudia,

    ich finde auch, dass jeder auch seines Glückes Schmied ist, und man so manches (nicht alles) selbst in der Hand hat. Ich für meinen Teil bsp. versuche soweit alles "positiv" zu bewerten. Klar könnte ich sagen: "Ich bin krank". Aber zu sagen, es geht von Tag zu Tag besser", oder "ich tu manches, dass es mir bald noch besser geht" klingt doch positiver. Und positive Gedanken können helfen, glücklicher zu sein. Ich sage übrigens in der Tat, dass ich viel Glück hatte, als mich der "Schlag traf". Es hätte ja auch viel viel schlimmer kommen können. Ich hoffe, das Beispiel und eine "Erfahrung" war in Ordnung. Ich wünsche Dir und all den Menschen, die Dir wichtig sind und allen Lesern ganz viele schöne und positive Momente, die Euch glücklich machen.
    Lieben Gruß Hans

  • #2

    Claudia (Freitag, 09 Januar 2015 08:41)

    Hallo Hans,
    vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Gedanken zum Thema Glück. Da denke ich genauso, man sollte immer versuchen, die positiven Seiten zu sehen.
    Viele Grüße und weiter so
    Claudia

  • #3

    Peter (Freitag, 09 Januar 2015 10:28)

    Hallo Claudia,
    ich da etwa gelesen, was besagt, dass wir eigentlich alle glücklich sind: Pechvogel darfst du dich erst nennen, wenn du Sargmacher bist und die Leute aufhören zu sterben! Das klingt zwar etwas grob. Bei Nochmaligen überlegen kommt man zum Schluss: Glück ist, eine Weile, auf dieser Welt leben zu dürfen.
    Viele Grüße
    Peter

  • #4

    Frank Ohlsen (Freitag, 09 Januar 2015 13:07)

    Hallo, Claudia,
    danke für deinen wundervollen Beitrag zur Parade.
    Ich sehe es genau wie du, das wahre Glück ist näher, als wir oft vermuten.
    Lieben Gruß
    Frank

  • #5

    Claudia (Freitag, 09 Januar 2015 13:26)

    Hallo Peter,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich immer über Deine philosophischen Gedanken.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #6

    Claudia (Freitag, 09 Januar 2015 13:27)

    Hallo Frank,
    vielen Dank für Deinen Kommentar und die Inspiration zu diesem Artikel.
    Viele Grüße
    Claudia