Claudias praktischer Ratgeber Blogparade zum Valentinstag

Valentinstag

Was machen Sie am Valentinstag?
Welche Bedeutung hat der Valentinstag?

Lottoland ltd. hat zu einer Blogparade Glück im Spiel, Pech in der Liebe - Der Anti-Valentinstag eingeladen.

Lothar vom AV100 Blog hat ebenfalls zu einer Blogparade Valentinstag eingeladen.

 

Laut Wikipedia gab es mehrere christliche Märtyrer mit Namen Valentinus, die in Frage kommen, diesem Tag den Namen gegeben zu haben. Papst Gelasius I. hat ihn als Gedenktag eingeführt, er wurde jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Vor, am und nach dem Valentinstag werden in Gottesdiensten Ehepaare gesegnet. Der Valentinstag gilt als der Tag der Liebenden. Mittlerweile ist der Valentinstag im deutschsprachigen Raum vor allem durch die Kommerzialisierung und Werbung von Blumenhändlern und Süßwarenherstellern bekannt.

 

Genau dieser Punkt ist es, der mich an diesem Tag stört. Blumen sind teurer dank der erhöhten Nachfrage. Es werden spezielle Süßwaren mit Herzen und Valentinsgrüßen hergestellt, die meist teurer sind als dieselbe Süßigkeit ohne Valentinsgruß. Es wird ein gewisser Zwang ausgeübt, manche Menschen fühlen sich verpflichtet, an diesem Tag etwas zu schenken. Wer nichts bekommt, ist "vergessen" worden, und fühlt sich unter Umständen schlecht.

Muttertag ist ein ähnlicher Tag, der von der Industrie kommerzialisiert wurde.

 

Es gibt viele Gedenk- und Feiertage, die einen historischen Hintergrund, national oder religiös eine Bedeutung haben, uns sogar einen freien Tag bescheren (z. B. der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit).

Die Frage stellt sich, ob Gedenktage wie z. B. der Weltbehindertentag, Welttierschutztag, Internationaler Hebammentag,  Weltkindertag einen Sinn machen. Einen Tag denken wir an Behinderte, Tiere,  Hebammen oder Kinder, starten Aktionen, dann ist wieder alles vergessen? Sollten wir nicht das ganze Jahr über darüber nachdenken, wie Behinderten das Leben einfacher gemacht werden kann (z. B. Bordsteine, Treppen, schwer zu öffnende Türen), was für das Wohl und die Bildung unserer Kinder getan werden kann, wie Tiere vor dem Aussterben geschützt werden können, wie Hebammen die Ausübung ihres Berufs vereinfacht werden könnte?

 

Ist es sinnvoll, seinem Partner am Valentinstag eine Aufmerksamkeit in Form von Blumen,  Süßigkeiten oder einer Grußkarte zukommen zu lassen? Ist es nicht viel mehr Wert, seinem Partner unter dem Jahr im wörtlichen Sinn Aufmerksamkeit zu schenken und dies auch ab und zu in Form eines Geschenks zu zeigen? Blumen und Süßigkeiten sind doch eher banale Geschenke. Wer Blumen und Süßes mag, wird sich sicher freuen. Es könnte aber auch Anlass zu Misstrauen geben, wenn der Ehemann plötzlich mit Blumen dasteht, obwohl er das sonst nie tut. :-)

Aufmerksamkeit kostet nichts (nur Zeit), ist aber eins der schönsten Geschenke, das man seinen Mitmenschen machen kann. Vor allem Kinder freuen sich, wenn man Zeit mit ihnen verbringt und ihnen Aufmerksamkeit schenkt.

Ein individuelles Geschenk, das den persönlichen Geschmack trifft, kommt meist besser an, als ein typisches Valentinsgeschenk.


Woher der Spruch "Glück im Spiel, Pech in der Liebe" kommt ist unsicher. Es könnte eine falsche Übersetzung eines englischen Sprichworts sein "Das Glück suchen wir, das Pech sucht uns." oder eines spanischen Sprichworts, in dem es um häusliches Glück geht, das sich in Spanien auf die Ehefrau bezieht. Dort heißt es, dass nur ein Haus mit Frau ein glückliches Haus ist, und wer sein Glück im Spiel sucht, sein Glück zu Hause verliert.

Der Spruch passt natürlich gut zum Lottoland als Einlader zu dieser Blogparade, frei nach dem Motto, wenn man Pech in der Liebe hat, sollte man doch Lotto spielen. Vielleicht ist es auch ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass ein Lottoschein ebenso ein passendes Geschenk für den Valentinstag wäre? Diese Blogparade ist auf alle Fälle eine gute Marketingidee. Ich habe mich jedenfalls über die persönliche Einladung zu dieser Blogparade gefreut.

 

Da Lothar, der 2. Einlader zu einer Blogparade zum Valentinstag, schon verraten hat, dass er am Valentinstag in Urlaub ist, wünsche ich ihm einen schönen Urlaub.

 

Jetzt habe ich mal wieder 2 Fliegen mit einer Klappe erschlagen (mit einem Beitrag an 2 Blogparaden teilgenommen), weshalb mich Stefan Schütz mal das doppelte Lottchen getauft hat.

 

Ich werde am Valentinstag nichts Besonderes machen, es ist für mich ein Tag wie jeder andere. Wenn ich eine Idee habe, jemandem eine Freude zu machen, dann geschieht das auch ohne speziellen Anlass oder Gedenktag.

 

Und was machen Sie am Valentinstag?

Kommentare: 8 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Stefan Schütz (Freitag, 13 Februar 2015 09:44)

    Hallo "Doppeltes Lottchen" ;-)

    Ich habe auch von der einen Blogparade erfahren - aber irgendwie werde ich mit dem Thema Valentinstag nicht so richtig warm. Umso schöner ist es, ganz entspannt deinen Beitrag zu lesen und zu meiner großen Überraschung auch von mir, danke!

    Im Rahmen meiner Tätigkeit als Mediaberater sehe ich diesen Tag ohnehin (im erneut doppelten Sinne) mit gemischten Gefühlen entgegen: die Agenturen verzichten größtenteils darauf, hierzu spezielle Pressearbeit zu leisten und die Blumenhändler haben wie auch beim Muttertag keinerlei Interesse an PR. Es ist schlichtweg nicht notwendig, da die Nachfrage (wie in deinem Post erwähnt) unbeschreiblich hoch ist! Bei der Akquise habe ich so mal vom "Omatag" erfahren. Dieser hat sich in Deutschland noch nicht wirklich etabliert. Vielleicht wird das der nächste Hype à la Halloween - unfassbar wie letztgenannter Anlass in den letzten Jahren zum Event hochsterilisiert (Zitat diverse Fußball-Ikonen) wurde.

    Andererseits ist von Verlagsseite aus das Interesse ungebrochen. Mangels Alternativen haben eine Kollegin und meine Wenigkeit wieder selbst einige Zeilen geschrieben. Drei kreative Beiträge sind daraus entstanden und die Redaktionen danken es uns mit zahlreichen Abdrucken...

    Privat werde ich diesen Tag mit meiner kleinen Familie verbringen. Wenn es schlecht läuft, auf der Autobahn ;-)

    Einen schönen Valentinstag!

  • #2

    Claudia (Freitag, 13 Februar 2015 09:50)

    Hallo Stefan,
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Ist nicht einfach als Werbefachmann zu entscheiden, ob man speziell für diesen Tag etwas machen soll oder nicht, weil der Tag schon überfrachtet ist.
    Viele Grüße und ebenso einen schönen Valentinstag und ein schönes Wochenende
    Claudia

  • #3

    AV100.de (Freitag, 13 Februar 2015 11:03)

    Hallo Claudia,
    vorweg möchte ich mich für Deine Eindrücke bedanken die Du auch im Rahmen meiner Blogparade verfasst hasst.
    Irgendwie ist der Tenor bezüglich der Kommerzialisierung allerseits ähnlich ablehnend dennoch ist der Run auf den Valentinstag so groß das für ihn nicht mal geworben werden braucht.
    Irgendwie widerspricht sich das.
    Auch komisch , oder :-)

    Bei uns im Hotel wird es wohl auch ein paar Valentinstag spezielle Aktivitäten geben.
    Viele Grüße
    Lothar

  • #4

    Claudia (Freitag, 13 Februar 2015 11:05)

    Hallo Lothar,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, das ist interessant, die Ablehnung gegen diesen Tag ist groß, aber trotzdem machen viele mit.
    Viele Grüße und einen schönen Aufenthalt
    Claudia

  • #5

    Ede Peter (Freitag, 13 Februar 2015 13:10)

    Sehr schöner Beitrag Claudia, der mir aus der Seele spricht. Ich halte von diesen genannten Tagen ebenso wenig wie du. Auch ich bin der Meinung, dass es im Jahr so viele Tage gibt, wo wir anderen Aufmerksamkeit (und Liebe) schenken können / sollten, dass ein Tag der uns von der Wirtschaft (oder von wem auch immer) vorgegeben wird, wenig Sinn macht. Ich frage mich dann jedesmal, was mit den anderen 364 Tagen im Jahr ist ... ...
    Da ich in meinem Leben sehr häufig nicht auf diese "KaufZwangTage" angesprungen bin (manchmal schon ein wenig angepasst - Situationsabhängig), habe ich sehr häufig mit Enttäuschungen (die ja eigentlich nur suggeriert werden) anderer leben müssen, die mir dann auch noch Tage oder sogar Monate später vorgehalten wurden.
    Vielen Dank für diesen netten und guten Beitrag
    Gruß
    Ede

  • #6

    Claudia (Freitag, 13 Februar 2015 13:17)

    Hallo Ede Peter,
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar. Ich mache auch lieber Geschenke ohne speziellen Anlass. Das freut das Gegenüber umso mehr, da es unerwartet ist.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Claudia

  • #7

    Hans (Freitag, 13 Februar 2015 15:15)

    Hallo Claudia und all,
    ich brauch solcherlei Tage auch nicht. Entweder ist theoretisch jeder Tag Valentinstag, oder gar nicht.
    Lieben Gruß Hans

  • #8

    Claudia (Freitag, 13 Februar 2015 15:23)

    Hallo Hans,
    danke für Deinen Kommentar. Das ist die richtige Einstellung, wenn jeden Tag Valentinstag sein kann.
    Viele Grüße
    Claudia