Claudias praktischer Ratgeber Blogparade zur Karriereplanung

Karriereplanung mit XING und LinkedIn

Wie planen Sie Ihre Karriere?
Sind Xing und LinkedIn nützlich für die Karriere?

Karrierebibel hat in Kooperation mit der Deutschen Universität für Weiterbildung zu einer Blogparade Karriereplanung mit XING und LinkedIn: Mit Netzwerk zum Job eingeladen. Wie ich XING nutze habe ich bereits in einer anderen Blogparade beschrieben. Eine Anleitung wie Sie ein Profil auf LinkedIn anlegen mit Erklärvideo finden Sie hier.

Aber fangen wir am Anfang an. Vor noch gar nicht so langer Zeit wurden Bewerbungen mit der Schreibmaschine geschrieben. Wenn man einen Fehler machte, meistens passierte das zum Schluss, musste man von vorn anfangen, da eine Bewerbung mit Korrektur sich nicht gut macht.

Dann kam der Computer mit Word, eine Erleichterung beim Schreiben und Korrigieren. Vor allem konnte man sich eine Vorlage für weitere Bewerbungen erstellen. Blieb nur das Problem, die Bewerbung irgendwo auszudrucken, da nicht jeder einen Drucker zu Hause hat. Wahrscheinlich haben viele heimlich im Büro gedruckt und auch dort die Kopien der Zeugnisse gemacht. Die Unterlagen kamen leider auch abgegriffen, mit Eselsohren oder Kaffeeflecken zurück, so dass man neue Kopien machen musste. Eigentlich wurde empfohlen, immer neue Kopien zu versenden.

Schließlich wurde auch die Bewerbung digital. Einige Firmen haben auf ihrer Website eine Seite mit offenen Stellen, wo man sich auch direkt bewerben kann. Heute genügt meistens der Lebenslauf und das letzte Arbeitszeugnis. Es gibt aber auch noch Firmen, die Bewerbungen per Post haben möchten. In Facebook gibt es Silp und in XING und LinkedIn gibt es die Möglichkeit, Stellen und Stellenanzeigen einzustellen und nach möglichen Kandidaten und Stellen zu suchen.

 

Bei XING sind die folgenden Dinge im Profil wichtig, wenn Sie auf Jobsuche sind:

  • Bei "Ich biete" und "Ich suche" schreiben, welche Kenntnisse Sie haben und welche Arbeit Sie suchen.
  • Die Berufserfahrung mit den Stellen, die Sie bisher hatten und jetzt haben.
  • Ausbildung (was Sie gelernt haben).
  • Sprachen, die Sie sprechen.
  • Qualifikationen (durch Kurse und Prüfungen erworben).
  • Auszeichnungen (bei der Arbeit erhalten).
  • Interessen (Ihre Hobbys).
  • Im "Portfolio" ein Profilbild, eine Präsentation und eine Kurzinfo eingeben.
  • In "Weitere Profile im Netz" Links zu Ihrer Website, Ihrem Blog und Profilen in sozialen Netzwerken eintragen.
  • "Gruppen" zeigt die Gruppen in XING an, in die Sie eingetreten sind. Die Themen sollten zum Profil passen.

Die folgenden Menüs in XING können bei der Jobsuche helfen:

  • Stellenmarkt (Suche nach einem Job mit "Was" und "Wo"). Es können bis zu 5 Suchaufträge angelegt werden, um eine automatische E-Mail zu erhalten, wenn eine passende Stelle eingestellt wird.
  • FutureMe (einen Job nach Beruf, Ausbildung, Fähigkeiten, Ort oder Gehalt suchen).
  • ProJobs (Karrierewünsche eintragen, Lebenslauf erweitern, Dokumente beifügen, Sichtbarkeit einstellen).

Den XING-Newsletter kann ich auch empfehlen. Er besteht aus den Bereichen "Marketing & Werbung" (deutsche Artikel), "Personalie" (Mitteilungen über personelle Änderungen in bekannten Firmen), "Internationale Medien" (englische Artikel), "Arbeiten & Leben" (Artikel aus der Arbeitswelt), "News-Seiten" (News aus diversen Branchen). Manchmal gibt es auch eine Rubrik "Event der Branche" (Information über ein Event) oder "Und sonst so..." (ein Artikel, der auch noch interessieren könnte).

 

Bei LinkedIn sind die folgenden Dinge im Profil wichtig, wenn Sie auf Jobsuche sind:

  • In den Kontaktdaten Ihr Twitterprofil, Link zu Ihrem Blog, Ihrer Website oder anderen Seiten eintragen.
  • Die Zusammenfassung mit einer kurzen Beschreibung über sich.
  • Die Berufserfahrung mit den Stellen, die Sie bisher hatten und jetzt haben.
  • Zertifikate/Diplome (durch Prüfungen erworben).
  • Sprachen, die Sie sprechen.
  • Veröffentlichungen (z. B. Bücher, die Sie geschrieben haben).
  • Kurse, die Sie besucht haben.
  • Kenntnisse und Bestätigungen (z. B. SEO, Marketing, Webdesign), die von Dritten bestätigt werden können.
  • Ausbildung (was Sie gelernt haben).
  • Weitere Informationen mit den Interessen (Hobbys), persönlichen Informationen und Kontaktaufnahme.
  • Empfehlungen von Leuten, die mit Ihnen gearbeitet haben.
  • Gruppen, in die Sie eingetreten sind. Die Themen sollten zum Profil passen.

Die folgenden Menüs in LinkedIn können bei der Jobsuche helfen:

  • Alumni, um ehemalige Mitstudenten zu finden, die vielleicht Tipps für Sie haben.
  • Stellenmarkt, um Stellen zu suchen oder die angezeigten Stellen durchzusehen.
  • Wissenschaft und Bildung , um das passende Studienfach und die passende Hochschule zu finden.
  • Business-Services, um eine Stellenanzeige aufzugeben.

Wie Sie sehen sind die Möglichkeiten in XING und LinkedIn sehr ähnlich mit dem Unterschied, dass Xing für berufliches Fortkommen im deutschsprachigen und LinkedIn besser für den internationalen Raum geeignet ist.

 

Interessant finde ich, dass laut Karrierebibel nur 17 Prozent der 18- bis 29-Jährigen für ihre Karriere diese sozialen Netzwerke nutzen, wo doch gerade die Jüngeren gerne technisch fortschrittlich sind und WhatsApp, Facebook, Skype, Computerspiele nutzen.

 

Hier meine Antworten auf die Fragen von Karrierebibel:

 

Wie lassen sich XING und LinkedIn ganz konkret für die Karriereplanung nutzen?

Beide Netzwerke lassen sich wie oben beschrieben durch das Pflegen eines guten Profils und die Stellensuche für die Karriereplanung nutzen.


Wie gestalten Arbeitnehmer, Studenten und Fachkräfte ihre Karriereplanung?

Da kann ich nur für mich sprechen. Wichtig ist zu wissen, welches berufliche Ziel man erreichen möchte, welche Kenntnisse dazu notwendig sind und wie diese erworben werden können.


Welche Rolle spielen online Netzwerke im beruflichen Kontext?

Ich denke, dass online Netzwerke wie XING und LinkedIn praktisch sind für die Stellensuche und Bewerbungen. Außerdem sind sie nützlich, um berufliche Kontakte zu knüpfen. Die Bestätigung von Kenntnissen und Empfehlungen auf LinkedIn helfen dabei, sich einen guten Ruf aufzubauen.


Wie können Businessnetzwerke wie XING und LinkedIn ein bestehendes Netzwerk ergänzen?

Auch hier kann ich nur für mich sprechen. In Google+, Twitter und Facebook bin ich privat unterwegs, XING und LinkedIn nutze ich beruflich. Mein Favorit ist LinkedIn, da ich dort in diversen Gruppen über Themen, die mich interessieren, auf dem Laufenden bleiben und diskutieren kann.


Welche Strategien und Vorgehensweisen haben sich bei der Karriereplanung via XING und LinkedIn bewährt?

Ein gut gepflegtes Profil, Aktivitäten in Gruppen und das Teilen von interessanten Links sind von Vorteil.


Welche Erfahrungen haben Bewerber und Arbeitnehmer bei der Nutzung von XING und LinkedIn gesammelt?

Meine jetzige Stelle habe ich über XING gefunden, deshalb sind die Erfahrungen positiv.

 

Und wie nutzen Sie XING und LinkedIn beruflich?

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Hans (Mittwoch, 08 April 2015 13:24)

    Hallo Claudia,
    wie nicht anders zu erwarten, 1A aufbereitet.
    Wir haben heute zwar nicht mehr Jobs, aber andere Möglichkeiten, um uns zu präsentieren und ein Netz zu spannen. Da finde ich Xing & Co neben "Beziehungen" eine wichtige Möglichkeit. Beziehungen spielen zu lassen, ist in der Jobfindung meines Erachtens nach nichts verwerfliches. Es wäre fast töricht, man täte es nicht. Auch heute muss man, mehr denn je, selbst Initiative zeigen und machen. Nur seltenst fällt uns mal was in den Schoß.
    LG Hans

  • #2

    Claudia (Mittwoch, 08 April 2015 13:45)

    Hallo Hans,
    vielen Dank für Deinen Kommentar und das Kompliment. Stimmt, man muss schon selbst aktiv werden bei der Jobsuche und Beziehungen kann man ja ebenfalls über soziale Netzwerke aufbauen.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #3

    Bernd (Mittwoch, 15 April 2015 11:22)

    Besten Dank für den Hinweis auf die Blogparade und den prägnant aufbereiteten Artikel.

    Xing und Co werden meines Erachtens noch viel zu wenig für die Jobsuche benutzt. Eher für das Netzwerken. Da kommt dieser Beitrag mit seinen tollen Tipps gerade zur rechten Zeit.

  • #4

    Claudia (Mittwoch, 15 April 2015 11:45)

    Hallo Bernd,
    vielen Dank für den Kommentar. Da stimme ich zu, die Möglichkeiten im Internet werden noch zu wenig genutzt.
    Viele Grüße
    Claudia