Claudias praktischer Ratgeber zum Schreiben

Wer schreibt, der bleibt

Was schreiben Sie alles auf?
Informationen bewahren durch Aufschreiben

Die Schrift ist ein Zeichensystem zur Bewahrung und Weitergabe von Informationen. Am Anfang gab es die Keilschrift in Mesopotamien und die Hieroglyphenschrift in Ägypten. Die Schrift bestand aus Piktogrammen (Bildern). Neben dem Einmeißeln in Stein und Ton wurde die Schrift auch auf Rollen aus Papyrus, Leder und Leinen verewigt. Es gibt die griechische, lateinische, kyrillische, chinesische, japanische Schrift und weitere Schriften, die entweder auf Buchstaben oder Zeichen basieren. Unterschiedliche Schriften sind genauso faszinierend wie unsere vielen Sprachen. Die Menschen haben schon früh angefangen, auf Stein, Ton und anderen Materialien, in Höhlen und Tempeln Dinge schriftlich festzuhalten. Solche Schriften zu entdecken und zu deuten gibt uns die Möglichkeit, etwas über unsere Vergangenheit, unsere Vorfahren zu erfahren. Dinge schriftlich festzuhalten gibt uns die Möglichkeit, unseren Nachfahren Informationen zu hinterlassen.

 

Im Bücher-Wiki gibt es digitales Buchwissen u. a. über die Geschichte, Herstellung des Buches oder Buchrekorde.

 

Wahrscheinlich hat jeder schon mal das Sprichwort "Wer schreibt, der bleibt" gehört. Es ist ursprünglich ein scherzhafter Ausspruch beim Kartenspiel mit dem man demjenigen, der die Punkte aufschreibt, unterstellt, dass er beim Aufschreiben mogelt. Schauen wir uns nun die Gegenwart des Schreibens an.

 

Wann fangen wir an zu schreiben?

Meistens können Kinder schon vor der Schule ein paar Buchstaben und ihren Namen schreiben.

In der Schule lernen Kinder erst Großbuchstaben, dann Kleinbuchstaben in Druckschrift, später folgt die Schreibschrift.

 

Was schreiben wir?

Im Kindergarten und in der Grundschule gibt es Freundschaftsbücher, in die sich die Freunde mit Daten über sich und Bildern verewigen. In der Schule lernen Kinder das Schreiben, müssen üben und Hausaufgaben machen. Schüler engagieren sich bei der Schülerzeitung und schreiben Artikel. Jugendliche oder Erwachsene führen ein Tagebuch.

 

Was wird alles schriftlich festgehalten?

  • Wir hängen eine Einkaufsliste an den Kühlschrank und notieren, was beim nächsten Einkauf besorgt werden muss.
  • Wir machen uns Notizen auf einem Zettel, am Computer oder mit dem Smartphone, um etwas nicht zu vergessen. Haftnotizen werden dafür gerne verwendet.
  • Wir verwenden einen Terminkalender in Papierform oder im Internet, um Termine festzuhalten.
  • In der Schule gibt es Geschichts-, Mathe-, Deutschbücher, usw., um Wissen zu vermitteln.
  • Es gibt Lexika, den Duden und andere Nachschlagewerke.
  • Online werden digital Informationen z. B. in Wikipedia gesammelt oder in Google gesucht.
  • Studenten schreiben eine Doktorarbeit, um einen Doktortitel zu erhalten.
  • Journalisten schreiben Zeitungsartikel zu aktuellen Themen.
  • Blogger schreiben Blogartikel, um Informationen, Erfahrungen und Tipps zu teilen.
  • Autoren schreiben Bücher. In meiner 1. Blogparade Wie sind Sie zum Schreiben gekommen und Autor geworden? haben einige Schriftsteller ihre Geschichte erzählt, wie sie zum Schreiben kommen sind.
  • Während früher ein Handschlag einen Vertrag besiegelte, wird mittlerweile fast alles in Verträgen geregelt, da mündliche Zusagen im Streitfall ohne Zeugen nicht bewiesen werden können. Es gibt gesetzliche Bestimmungen, die bei Verträgen eingehalten werden müssen. Wir unterschreiben Miet-, Leasing-, Kauf-, Arbeitsverträge und vieles mehr.
  • Beim Grundbuchamt werden Eigentumsverhältnisse von Grundstücken und Wohnungen schriftlich oder elektronisch festgehalten.
  • Beim Notariat werden Beurkundungen und Beglaubigungen von Dokumenten gemacht.
  • Wir machen ein Testament, um zu regeln, wer was erben soll.
  • Anwälte oder Ärzte legen Akten zu ihren Mandanten oder Patienten an.
  • Es werden Biografien geschrieben, um das Leben von Menschen festzuhalten.
  • Polizei und Geheimdienst sammeln Daten über uns.

Überall werden Informationen schriftlich festgehalten, was früher umständlich und zeitaufwändig war. Mit Papier und Stift, Schreibmaschine oder später dem Computer wurde die Erfassung von Informationen nicht nur einfacher, sondern auch schneller. Mittlerweile wird mehr digital als händisch erfasst.

 

 Und was schreiben Sie sich alles auf?

Kommentare: 6 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Hans (Mittwoch, 29 April 2015 09:13)


    Hallo Claudia,
    wieder ein gewohnt informativer Beitrag.
    Ich finde schreiben ja toll. Hab schon als junger Kerl gerne mittelgroße Geschichten geschrieben. Wenn ich die heute schreibe, dann oft noch mit Stift und Papier. Aber natürlich auch moderner. Ich kann/konnte übrigens noch altdeutsch lesen. Eine meiner Großmütter hat nie anders geschrieben. Und zu der Zeit wurde noch "echte" Briefe geschrieben.
    Lieben Gruß
    Hans

  • #2

    Ulrike (Mittwoch, 29 April 2015 09:48)

    Hallo,
    nette Liste! Aber völlig überflüssig, meiner Meinung nach. Weiß doch eh jeder selbst, was er schreibt, wofür er schriebt.
    "Blogger schreiben Blogartikel." Achne, das hätte ich gar nicht gedacht, wenn ich es hier nicht gelesen hätte.
    Das kannst du besser!
    LG
    Ulrike

  • #3

    Claudia (Mittwoch, 29 April 2015 10:18)

    Hallo Hans,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Altdeutsch können heute bestimmt nicht mehr viele lesen. Briefe schreibe ich mittlerweile nur noch selten.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #4

    Claudia (Mittwoch, 29 April 2015 10:23)

    Hallo Ulrike,
    danke für Deinen Kommentar. Mir ging es in diesem Artikel darum, die Entwicklung der Schrift, des Schreibens und der Digitalisierung aufzuzeigen. Blogger hat es in der Steinzeit noch nicht gegeben. Es wurden schon in früher Zeit Dinge schriftlich festgehalten, wie und was hat sich aber geändert. Alles, was schriftlich festgehalten wird, kann zu einem späteren Punkt nachgelesen werden im Gegensatz zu mündlichen Überlieferungen, die dann oft verfälscht sind.
    Viele Grüße
    Claudia

  • #5

    Alex L (Donnerstag, 30 April 2015 20:36)

    Hallo Claudia,
    danke für den tollen Beitrag und ich schreibe meistens digital und hin und wieder mache ich mir ein paar Notizen auf den Zetteln, wenn ich aus dem Haus gehen muss. Das kann auch ein alter guter Einkaufszettel oder eine Adresse sein, um sie dann wieder in Erinnerung zu rufen. So ist es leichter für mich und praktischer.

    Ansonsten weisst du, dass ich auch ein Blogger bin und schreibe meistens alles Mögliche zu meinen eigenen Themen auf. Die Themen sind nun schon bekannt :). Ich finde es sehr gut, dass wir in 2015 alles Mögliche digital oder noch auf Papier festhalten können, damit unsere Nachkommen es sich später ansehen können und dabei vielleicht etwas lernen.

  • #6

    Claudia (Freitag, 01 Mai 2015 06:47)

    Hallo Alex,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich finde es auch faszinierend, was wir mittlerweile alles aufschreiben und dann dadurch Informationen festgehalten werden können.
    Viele Grüße
    Claudia