Claudias praktischer Ratgeber zu Bilder-Sharing-Portalen

Meine Bilder-Sharing-Portale

Wo veröffentlichen Sie Bilder?
Bilder im Internet teilen

Der Artikel von Stefan Schütz zu einer Blogparade über Fotosharing-Portale in 2014 hat mich auf die Idee gebracht, mal darüber zu schreiben, auf welchen Plattformen ich Fotos, Grafiken und Infografiken teile, im weitesten Sinn alles Bilder.

 

Diese Website wurde ursprünglich erstellt, um Informationen über mich und meine Bücher zu bieten. Zusätzlich habe ich in diversen Netzwerken Profile angelegt, kurze Infos und auch Bilder zu den Büchern veröffentlicht. Das war aber sehr wenig. Nur über meine Bücher zu posten war mir auch zu kommerziell und langweilig. Ich wollte dem eine persönliche Note verleihen. Als ich dann meine Leidenschaft fürs Fotografieren entdeckt habe, kamen noch Alben mit Bildern aus meiner Stadt oder von Ausflügen, von Tieren, aus der Natur oder meiner Backresultate dazu, für die ich entsprechende Alben angelegt habe. Seit es meinen Blog hier gibt, sind die meisten Bilder, die ich veröffentliche, Fotos und Grafiken aus meinen Artikeln.

 

Tipp: Geben Sie allen Bildern bzw. Dateien einen aussagekräftigen Dateinamen (nicht den automatisch vergebenen Namen der Kamera IMG_1492.JPG beibehalten sondern umbenennen in z. B. berberaffe.JPG). Ergänzen Sie eine Beschreibung zum Bild und bei der Verwendung auf einer Website oder im Blog zusätzlich einen Alternativtext. Machen Sie sich gleich am Anfang Gedanken über die Sortierung Ihrer Bilder in Alben auf dem Rechner und in den sozialen Netzwerken. Das erleichtert nicht nur für Sie die Arbeit und das Wiederfinden, sondern ist auch angenehmer für die, die Ihre Bilder anschauen. Welche Programme ich verwende, um Bilder zu bearbeiten oder vorzuführen, habe ich im Artikel Meine Programmempfehlungen beschrieben.

 

Nachfolgend die sozialen Netzwerke, in denen meine Bilder zu finden sind:

 

Google+

Auf meinem Google+ Profil habe ich neben den Fotos für die Fotowand die Alben "Animationen", "Grafiken", "Zitate", "Bücher", "Abendstimmung", "Winter", "Stadtbilder".

Auf meiner Google+ Seite gibt es neben den Fotos von Posts die Alben "Bilder Claudias Blog" (das größte Album), "Essen", "Panoramabilder", "Animationen", "Grafiken", "Infografiken", "Bücher", "Zitate".

Mittlerweile werden aber fast nur bei den Alben der Seite Bilder hinzugefügt. Der Name des Albums kann später auch noch geändert oder das Album oder Bilder können gelöscht werden.

Tipp: Wenn Sie ein Bild in einem Post teilen, können Sie es gleich einem Album hinzufügen. Es können auch ein einzelnes oder mehrere Bilder mit Beschreibung einem Album hinzugefügt und öffentlich geteilt oder das Teilen übersprungen werden (nicht öffentlich teilen). Wenn im Menü Fotos ein Album fehlt, öffnen Sie ein Album, klicken oben rechts über dem Namen des Albums auf "Mehr", danach auf "Alben", um eine Übersicht aller Alben zu sehen.

 

Twitter

In Twitter füge ich jedem Blogartikel das Bild aus dem Artikel bei, lade eigene Infografiken hoch. Wenn ich in Pinterest Infografiken pinne, teile ich manchmal gleichzeitig in Twitter und Facebook. Ab und zu tweete ich auch Bilder von Essen. Ein Bild von getweeteten oder in YouTube positiv bewerteten Videos erscheint ebenfalls im Menü "Fotos und Videos".

Achtung: Das Bild des Videos erscheint nur in diesem Menü, wenn Sie den Original-YouTube-Link verwenden, nicht bei einem gekürzten Link.

 

Facebook

Auf meinem privaten Facebook-Profil habe ich neben den Chronikfotos die Alben "Essen", "Bücher", "Stadtbilder",  "Herbststimmung" und "Videos". Auf meiner Facebook-Seite neben den Chronikfotos die Alben "Zitate", "Bücher" und "Videos". Im Profil teile ich private Fotos (hauptsächlich Bilder von Essen und aus der Stadt) und Infografiken von Pinterest. Auf der Seite teile ich meine Blogartikel oder Artikel über Blogparaden und Bücher.

Auf Facebook kommen besonders gut Bilder von Essen und schönen Stadtbildern an.

 

flickr

Auf flickr habe ich die Alben "Bücher", "Claudias Blog", "Infografiken", "Grafiken", "Videos", "Zitate", "Schöne Orte", "Essen", "Natur", "Tiere", "Dies & Das" und "Animationen". Alle Bilder können mit Titel, Beschreibung und Tags (Suchbegriffen) hochgeladen werden. Es gibt ein Menü zum Organisieren der Alben und Bilder (löschen, Bilder verschieben, Album umbenennen oder Beschreibung dazu ändern, Titel oder Beschreibung der Bilder ändern, Reihenfolge der Alben und Bilder ändern). Wenn man hier Fotos zu speziellen Themen hochlädt, erhält man auch mal eine Einladung von einem Gruppenmanager, das Bild auch in der Gruppe hochzuladen (z. B. Vögel, Kakteen, Kachelöfen, Deutsche Geschichte).  In diesen Gruppen finden sich Gleichgesinnte.

Flickr ist deshalb meine Empfehlung für alle, die gerne fotografieren, ihre Fotos teilen und in Gruppen Fotos zum selben Thema finden wollen.

 

Pinterest

Auf Pinterest gibt es dieselben Alben "Bücher", "Claudias Blog", "Infografiken", "Grafiken", "Videos", "Zitate", "Schöne Orte", "Essen", "Natur", "Tiere", "Dies & Das" und "Animationen". Außerdem die 2 Alben "cheesecake" und "WonderWomen", die nicht von mir sind, wo ich aber meine Pins auch pinnen kann. Hier habe ich eine Einladung zum Pinnen erhalten. " Infografiken" ist meine beliebteste Pinnwand mit den meisten Repins. Alle Pinnwände werden einer Kategorie zugeordnet (z. B. "Architektur", "Bildung", "Fotografie" und einige mehr) und es kann eine Beschreibung ergänzt werden. Nach den Kategorien können auch Pins von anderen gesucht werden. Bei den Bildern ist eine Beschreibung obligatorisch. Selbstverständlich können Alben umbenannt, die Beschreibung dazu geändert und Pins in ein anderes Album verschoben oder gelöscht werden. Wer wie ich Infografiken, Zitate, Bilder von traumhaften Orten und leckerem Essen mag, ist bei Pinterest bestens aufgehoben.

 

SlideShare

Auf Slideshare veröffentliche ich Infografiken und Präsentationen. Beim Hochladen einer Datei können folgende Dinge gepflegt werden "Titel", "Beschreibung", "Tags" (Suchbegriffe), "Kategorie" (z. B. Marketing, Technologie oder Software) und "Sprache". Es empfiehlt sich, diese Daten zu pflegen, damit die Datei besser gefunden und die Reichweite erhöht wird. Zu jeder Datei gibt es eine Analyse, wie oft sie angeschaut, mit "Gefällt mir" markiert, runtergeladen, kommentiert, in LinkedIn, Facebook, Twitter oder Google+ geteilt wurde. SlideShare ist ideal für alle, die ihre Arbeit oder Firma präsentieren wollen.

 

Fazit

Es gibt für jedes Bild mehrere passende Plattformen zum Teilen. Aus der Art der Bilder ergibt sich dann auch die Art der Follower bzw. die Zielgruppe für das Networking.

 

Wie man sieht sind meine Bilder eine bunte Mischung aus verschiedenen Bereichen, die ich in verschiedenen sozialen Netzwerken teile, wo ich unterschiedliche Leute erreiche.

 

Welche Portale verwenden Sie, um Bilder zu teilen?

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.