Blogartikel Blogstöckchen

Beantwortung von Fragen von Blogstöckchen.

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Digitales Leben

Mein digitales Leben

Sind Sie mehr online digital oder offline?
Was wird digital im Netz und was offline gemacht?

Erbse vom Vegan Beauty Blog hat ein Blogstöckchen geworfen Mein digitales Leben. Ein interessantes Thema, da immer mehr digital gemacht wird.

 

Hier meine Antworten auf die Fragen von Erbse:

 

Mein wichtigstes „Instrument“ im Netz

Das ist natürlich mein Laptop, da ich ohne den nicht im Netz aktiv sein könnte, um E-Mails abzurufen und zu versenden, Blogartikel zu lesen und eigene zu schreiben und zu veröffentlichen und in sozialen Netzwerken unterwegs zu sein.

 

Die letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone

Ich habe kein Smartphone.


Meine Gerätschaften

Nur mein bereits erwähnter Laptop.


Accessoires

Ein paar große Taschen, in die mein Laptop reinpasst, wenn ich ihn mal unterwegs brauche.


Morgenritual

Duschen, frühstücken und an den Computer.


Persönlicher Social-Tipp

Das ist für mich die Netiquette, da ich es im Internet genauso wie im richtigen Leben äußerst wichtig finde, höflich und respektvoll miteinander umzugehen.


Websites, die ich oft besuche

Das sind u. a. die Websites von

In meinem Artikel Meine Blogempfehlungen für die Quellenbibel 3.0 habe ich einige Blogs gelistet, die ich empfehlen kann. Außerdem recherchiere ich oft in Google und Wikipedia.


Online-Shopping

Es ist einfach und bequem, Dinge online zu bestellen. Allerdings gibt es auch Dinge, die ich lieber lokal kaufe wie z. B. Lebensmittel und Drogerieartikel. Wenn ich Dinge brauche, wo eine Beratung sinnvoll ist, kaufe ich sie auch gerne vor Ort, sofern die Beratung gut war, da ich es unfair finde, sich beraten zu lassen und dann im Internet günstiger zu bestellen.


Old School oder New School

Weder noch. Wenn es um das Bücher lesen geht, bin ich Old School, weil ich nach wie vor lieber in Papierform lese. Da ich kein Smartphone besitze, nur über das Festnetz oder den Computer erreichbar bin, könnte man mich auch als Old School oder Dinosaurier bezeichnen. Wenn ich meine Aktivitäten im Internet anschaue, bin ich allerdings New School.


Letzter Tag komplett offline

Das war vor Oktober 2012, bevor ich mein 1. Profil in einem sozialen Netzwerk angelegt habe.


Digitaler Wunsch für die Zukunft

Mein größter digitaler Wunsch ist, dass die richtige Kommunikation im wirklichen Leben nicht komplett durch die Technik ersetzt wird.

 

Und was machen Sie alles digital?

8 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Gemischte Fragen

Gemischte Fragen Teil 1

Verschiedene Fragen bei Blogstöckchen
Gemischte Fragen zum Bloggen und anderen Dingen

Alexander Liebrecht hat ein Blogstöckchen Mein neues Blogstöckchen kommt um die Ecke geworfen, das ich aufgenommen habe.

 

Hier sind die Antworten zu seinen Fragen:

 

1. Wann hast du das letzte Mal bei einem Blogstöckchen mitgemacht, kannst du dich noch daran erinnern? Und was war das Thema?

Mein letztes Blogstöckchen war Sommer von Christin – M. Schmiedel. Das Thema war der Sommer mit ein paar Fragen.


2. Wovon lässt du dich inspirieren im Internet?

Ich lasse mich von anderen Blogs und Posts in den sozialen Netzwerken inspirieren. Viele meiner Blogartikel sind durch Blogparaden inspiriert worden.


3. Welche Zeitschriften liest du regelmäßig?

Gar keine, ich schaue lieber im Internet.


4. Schaust du ShoppingQueen im TV an?

Nein, kenne ich nicht.


5. Verfolgst du Politik und das Weltgeschehen?

Ja, über die Nachrichten im Fernsehen.


6. Wie lang war dein längster Blogartikel und was war das Thema, womit du dich dabei befasst hattest?

Mein längster Blogartikel war Meine Programmempfehlungen mit über 20.000 Zeichen, in dem ich die Programme, die ich verwende, beschrieben habe mit Beispielen.


7. Liest du eBooks?

Nein, ich bin in dieser Beziehung altmodisch und lese lieber in Papierform.


8. In welchem Onlineshop kaufst du regelmäßig ein?

Bei Amazon. Es hängt aber davon ab, was ich suche, wo ich schaue.


9. Fastfood oder gutbürgerlich, bezogen auf die Küche?

Lieber gutbürgerlich (gerne auch aus anderen Ländern), aber manchmal auch eine Ausnahme.


10. Welches CMS wählst du, wenn du die Wahl zwischen WordPress, Drupal und Joomla hättest und begründe deine Antwort?

Ich wähle WordPress, da ich einen Blog mit dieser CMS habe. Ich habe mal in Zusammenhang mit einer Website mit Joomla zu tun gehabt und fand die CMS nicht so benutzerfreundlich. Mit Drupal habe ich keine Erfahrungen.


11. Lieber Winter oder Sommer, Frühling oder Herbst?

Mir gefallen Frühling und Herbst am besten, da es da weder zu kalt noch zu warm ist.


12. Fotografierst du gerne?

Ja, ich fotografiere sehr gern und verwende die Bilder teilweise auch für meine Blogartikel. Siehe das Foto mit dem gemischten Eis, das ich passend fand für die gemischten Fragen.


13. Den Urlaub zu Hause verbringen oder lieber verreisen?

Da ich am liebsten lese und am Computer bin, bleibe ich auch gerne zu Hause.


14. Kommentierst du jeden Artikel, den du liest?

Nein, nur wenn ich etwas zum Thema sagen kann. Wenn mir der Artikel gefällt, gebe ich gerne ein Plus, Gefällt mir oder favorisiere in den sozialen Netzwerken.


15. Welches Smartphone ist bei dir im Besitz und was schätzt du daran?

Ich besitze gar kein Smartphone.


16. Was möchtest du uns noch sagen?

Freut mich Alex, dass du mal wieder ein Blogstöckchen geworfen hast.

mehr lesen 6 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Sammelleidenschaft

Sammelleidenschaft

Was sammeln Sie denn so?
Welche Sammelleidenschaften gibt es?

Ich habe schon immer gerne Dinge gesammelt (z. B. Figuren, Clowns, Dosen). Teilweise wurden die Sammlungen wieder aufgelöst und alles entrümpelt.

Bei den Dosen sind paradoxerweise die Dosen mit Inhalt (z. B. mit Keksen oder Pralinen) günstiger als die ohne Inhalt, so dass ich gleich 2 Gründe hatte, wieder eine neue Dose zu kaufen.
Meine Dosensammlung musste ich zwangsweise auflösen, weil mein Sohn als Kleinkind ein Nager war, der mir bei meinen schönsten Exemplaren den Lack und die Farbe abgenagt hat. Gesundheitliche Schäden hat er nicht davongetragen und mittlerweile ist er groß genug, sich nicht mehr an meinen Dosen zu vergreifen, so dass ich wieder eine kleine Sammlung an schönen Dosen habe (siehe Bild rechts).

Eine besonders schöne Dose erhielt ich per Post, die mir so gut gefallen hat, dass ich das Bild gepostet habe.
Das ist meine Sammelleidenschaft und was sammeln Sie?
Erzählen Sie mir, wie Sie auf die Idee gekommen sind, genau das zu sammeln. Ich freue mich auf schöne Bilder und interessante Geschichten und werfe ein Blogstöckchen zum Thema Sammelleidenschaft. Alle Beiträge werden hier verlinkt. Artikel bitte einfach per E-Mail senden.

mehr lesen 6 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Sommer

Fragen zum Sommer

Wie kühlt man sich im Sommer am besten ab?
Abkühlung gefällig im Sommer?

Habe bei Christin – M. Schmiedel ein Blogstöckchen Sommer aufgehoben.

Nachfolgend meine Antworten zu ihren Fragen:

 

1. Magst du Sommerregen? Den Geruch, der aufsteigt, wenn es bei Hitze regnet?

Ich mag Regen generell, wenn ich drinnen bin und zuhören oder zuschauen kann.


2. Welches ist dein liebstes Sommergetränk, welches du im Winter eher nicht trinken würdest?

Ich trinke das ganze Jahr über Wasser und Tee.

 

3. Schaust du im Hochsommer genau so viel TV wie sonst auch?

Das ist immer vom Programm abhängig. Wenn nichts kommt, was mir gefällt, lese ich lieber ein Buch.

 

4. Wohin würdest du gern einmal fahren/fliegen/gehen, wenn sich der Sommer ankündigt?

Da es dann besonders schön ist am Bodensee, habe ich kein Interesse, genau zu diesem Zeitpunkt wegzufahren.

 

5. Wie schläfst du bei “unerträglich” warmen Temperaturen? Fliegt die Bettwäsche weg?

Die Füße werden dann nicht zugedeckt.

 

6. Wie sieht dein perfekter Sommer-Sonnen-Tag aus?

Im Schatten mit einem guten Buch.

 

7. Was isst du am liebsten bei warmen Temperaturen?

Eis und Salat.

 

8. Duschst du trotzdem warm (weil man das ja soll) oder wird es kälter unter der Brause, bei steigenden Temperaturen?

Die Haare wasche ich das ganze Jahr immer mit warmen Wasser, zum Schluss wird immer kalt geduscht.

 

Und welche Gedanken haben Sie beim Sommer?

mehr lesen 2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Twitter

Fragen zu Twitter

Was wird auf Twitter getweetet?
Wer verwendet Twitter?

Habe bei Hans Reuter ein Blogstöckchen (Blog gibt es leider nicht mehr) All about Twitter aufgehoben. Hier meine Antworten auf seine Fragen:

 

1. Wer bist du auf Twitter?

Mein Name auf Twitter ist ClaudiaDieterle.

 

2. Nutzt du Twitter vorwiegend privat oder beruflich?

Ich nutze Twitter ausschließlich privat.

 

3. Wieviel Zeit pro Woche nimmst du dir für Twitter?

Ich nutze Twitter nur werktags bis ca. 30 Minuten.

 

4. Auf welchen Social-Media-Kanälen bist du aktiv?

Neben Twitter bin ich auch auf Google+ und Facebook aktiv und den sozialen Netzwerken, die man rechts sieht.

 

5. Welche Position nimmt Twitter für deine Kommunikation in all deinen Social Media-Kanälen ein?

Wenn ich einen neuen Blogartikel oder andere Dinge veröffentliche, poste ich darüber auf Twitter, Google+ und Facebook, die in dieser Beziehung gleichwertig sind. Die meiste Kommunikation findet auf meinem privaten Profil Google+ und auf meiner Google+ Seite statt. Auf Twitter gibt es manchmal kurze Dialoge.

 

6. Organisierst du Tweet-ups bzw. nimmst du daran teil?
Da musste ich erstmal schauen, was das konkret ist (Tweetup = eine Wortschöpfung aus tweet und meetup, ein Treffen, das auf Twitter organisiert wurde). Habe keine Erfahrungen, weder als Organisator noch als Teilnehmer.

 

7. Wofür verwendest du Twitter vorwiegend?

Ich verwende Twitter zum Veröffentlichen meiner Neuigkeiten und zum Favorisieren und Retweeten von Dingen, die mir gefallen.

 

8. Welche Gesamtnote von 1 – 6 würdest du Twitter geben und wieso?

Da ich mich gerne kurz fasse, bin ich ein Fan von Twitter, finde aber, dass das Profil bei Google+ übersichtlicher ist, deshalb nur eine 3.

 

9. Welche Tools nutzt du mit welcher Hardware für deine Aktivitäten auf Twitter?
Ich nutze für meine Aktivitäten auf sozialen Netzwerken gar keine Tools und bin nur am Laptop online.

 

Und wie nutzen Sie Twitter?

mehr lesen 2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Blogger

Wie ticke ich beim Bloggen?

Was machen Blogger und was nicht?
Wie verhalte ich mich beim Bloggen?

Habe bei Hans Reuter ein Blogstöckchen Wie ticke ich beim Bloggen? aufgehoben.

Nachfolgend meine Antworten auf seine Fragen:

 

1. Du besuchst einen neuen Blog. Was liest du als Erstes?

Den Artikel, weshalb ich auf den Link zum Blog geklickt habe.


2. Interessiert dich die “über Seite” falls vorhanden, weil du etwas über die Person erfahren möchtest die da schreibt?

Ja, ich würde keinen Blog abonnieren, wo der Blogger anonym ist und keine Infos über sich auf dem Blog hat.


3. Schaust du dir auch die vorherigen Einträge an oder nur den aktuellsten?

Wenn ich Zeit habe, schaue ich mir auch ältere Einträge an und lese das, was mich sonst noch interessiert.


4. Liest du manchmal im Archiv?

Eher selten.


5. Hältst du ein Gästebuch für überflüssig?

Ist Ansichtssache und für mich nicht wichtig. Ist deshalb nicht auf meinen Blogs vorhanden, habe aber schon Einträge in Gästerbüchern gemacht.


6. Müssen dich die Farben und die Gestaltung eines Blogs ansprechen, damit du ihn wieder besuchst?

Normalerweise komme ich auf einen Blog, weil ich z. B. in einem sozialen Netzwerk eine Info darüber gelesen habe. Die Gestaltung des Artikels ist mir wichtig. Wobei mich ein total überladenes Layout des Blogs und zu viel Werbung schon davon abhält, den Blog wieder zu besuchen.


7. Bist du eher ein Blog-Abonnent und wartest gespannt auf den nächsten Eintrag oder besuchst du einen bestimmten Blog nur bei deiner ausführlichen Blogrunde?

Ich habe einige Blogs abonniert und lese die Einträge, wenn ich die automatische Mail über den neuen Eintrag erhalte.


8. Wie lange bloggst du schon?

Im Februar 2013 habe ich den ersten Eintrag auf diesem Blog gemacht, also etwas über 1 Jahr.


9. Was findest du interessanter, ein Blog oder ein Forum?

Ein Blog. In Foren suche oder poste ich bei technischen Problemen aber sehr gerne.


10. Hast du schon mal schlechte Erfahrungen mit dem Bloggen gemacht?

Bisher noch nicht.


11. Findest du es unhöflich, wenn du schon einige Male einen Blog besucht hast, aber keinen Gegenbesuch bekommst?

Nein, das was mich interessiert, muss den anderen Blogger nicht auch interessieren.


12. Liest du die Kommentare, die andere vor dir geschrieben haben?

Ja, aber nicht alle, wenn es sehr viele sind.

 

Und wie ticken Sie als Blogger?

mehr lesen 2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Digitales Blogstöckchen

Nochmal 11 Fragen an Blogger

Blogstöckchen und Fragen an Blogger
Immer neue Fragen an Blogger

Alexander Liebrecht hat ein digitales Blogstöckchen geworfen.

Hier die Antworten auf seine 11 Fragen:

 

1. Warst du schon einmal auf einem BloggerEvent oder einer Blogger-Veranstaltung?

Nein, bisher noch nicht.


2. Von welchen Quellen lässt du dich als Webmaster inspirieren?

Ich bin viel im Internet unterwegs, lese viel und besuche Webinare. Danach habe ich oft neue Ideen, die ich umsetze.

 

3. Liest du die Bild-Zeitung oder eine andere Tageszeitung?

Nein, ich informiere mich hauptsächlich über das Internet.

 

4. Besitzt du ein Smartphone oder eine Digitalkamera?

Ich besitze kein Smartphone aber seit Kurzem eine Digitalkamera.

 

5. Magst du Spaziergänge im Wald oder im Stadtpark?

Ja, ich gehe gern spazieren.

 

6. Bloggst du im Urlaub oder an den Feiertagen bzw. den Wochenenden?

Ich schreibe manchmal am Wochenende oder an Feiertagen Blogartikel, veröffentlicht wird aber normalerweise nur werktags, es sei denn ich möchte noch vor Ablauf an einer Blogparade teilnehmen.

 

7. Wirst du in 5 - 10 Jahren weiterhin ein Webmaster oder ein Blogger sein?

Aus heutiger Sicht ja, aber man weiß ja nie, was kommt.

 

8. Wie ernst nimmst du Social Media?

Ich denke, dass Firmen Social Media für die Vermarktung brauchen und um im Netz besser gefunden zu werden. Das wird oft noch unterschätzt. Ich finde es spannend, was man alles im Internet machen kann.

 

9. Verdienst du Geld im Internet bzw. monetarisierst du deine Webprojekte?

Nein, ich verdiene kein Geld mit meinen Blogs oder Websites. Es ist ein Hobby von mir.

 

10. Interessierst du dich für Politik und aktuelles politisches Geschehen in der BRD oder im Ausland?

Das hängt davon ab, worum es geht.

 

11. Gehst du wählen und falls ja, wann warst du das letzte Mal wählen – kannst du dich daran entsinnen?

Ja, letztes Jahr war ich das letzte Mal beim Wählen.

 

Und welche Fragen sollten ergänzt werden?

 

Und hier nun meine 11 Fragen:

 

1. Wer ist dein Lieblingsblogger?

2. Wie findest du interessante Blogs?

3. Wovon machst du es abhängig, ob du einen Kommentar auf einem Blog schreibst?

4. Welches sind deine Lieblingsautoren oder -bücher?

5. Gibt es thematisch Blogs, die in oder aus der Mode kommen werden?

6. Hast du schon ein Buch geschrieben oder würdest du gerne ein Buch schreiben?

7. Wie entscheidest du, ob du an einer Blogparade oder einem Blogstöckchen teilnimmst?

8. Hast du selbst schon zu einer Blogparade aufgerufen oder ein Blogstöckchen geworfen?

9. Worauf möchtest du unter gar keinen Umständen verzichten?

10. Welche Rolle spielen soziale Netzwerke für Blogs?

11. Was isst du besonders gerne?

 

Freue mich, wenn jemand Zeit und Lust hat, die Fragen zu beantworten. Bitte einfach per E-Mail senden.

 

Hier Antworten zu meinen Fragen:

 

Alexander Liebrecht hat als Erster mein Blogstöckchen aufgegriffen.

Hans Reuter hat auf recht amüsante Weise meine Fragen beantwortet.

Julia Queißer ist per Zufall auf mein Blogstöckchen gestoßen und hat auch mitgemacht.

Jens Kleinholz, der recht witzig meine Fragen beantwortet hat.

Gabriele Rosemann (den Blog gibt es leider nicht mehr), die heiter und locker interessante Antworten gegeben hat.

mehr lesen 13 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Webaffines Blogstöckchen

11 Fragen an Blogger

Wie wird man Blogger?
11 Fragen an Blogger

Alexander Liebrecht hat ein webaffines Blogstöckchen geworfen, das ich aufgenommen habe. Hier meine Antworten zu seinen Fragen:

 

1. Seit wann bloggst du?

Meinen ersten Blogartikel habe ich am 07.02.2013 auf diesem Blog veröffentlicht zum Thema Entrümpeln in der Küche.


2. Was gab dir den Anstoß zum Bloggen?

Ich habe viel über das Bloggen gelesen und weil ich gerne schreibe, dachte ich, ich vesuche es auch einmal.


3. Wie ging es dir, nachdem du deinen ersten Blogbeitrag veröffentlicht hattest?

Ich war gespannt, ob jemand liest und reagiert.


4. Hast du das Bloggen schon mal verflucht?

Nein, da ich nur privat blogge, kann ich auch einfach gar nicht bloggen, wenn ich keine Idee oder Lust habe, etwas zu schreiben.


5. Wenn du schreiben könntest wie … Welchen Namen würdest du dann gern (wenn überhaupt) an die Stelle der Pünktchen setzen?

Einer meiner Lieblingsautoren ist Sidney Sheldon, weil er sehr gute und spannende Bücher geschrieben hat, die auch teilweise verfilmt wurden.


6. Wenn du davon leben könntest – würdest du dann hauptberuflich bloggen wollen? (Oder tust du’s bereits?)

Nein, ich kann nicht vom Bloggen leben, es würde mir aber Spaß machen, hauptberuflich zu schreiben und zu bloggen.


7. Wie viel und welche Werbung verträgt ein Blog?

Ich habe gar keine Werbung auf meinem Blog. Wenn die Werbung inhaltlich zum Blog selbst passt, stört es mich nicht, meistens nehme ich die Werbung zwar wahr, reagiere aber nicht darauf.


8. Glaubst du, dass du auch als Rentner/in noch bloggen wirst? Was werden deine Themen sein?

Ich denke, dass ich in den nächsten Jahren weiter bloggen werde, sofern mir nicht die Ideen ausgehen. Es könnten noch andere neue Themen dazukommen.


9. Seit Edward Snowdens Enthüllungen ist es amtlich, dass wir alle bespitzelt werden. Beeinflusst dich das beim Schreiben?

Nein, das beeinflusst mich nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was er/sie über sich ins Netz stellt und sich darüber im Klaren sein, dass das dann öffentlich ist.


10. Gibt es ein Motto, eine Lebensmaxime, ein Prinzip, das für dich besonders wichtig ist?

Mein Motto ist "Es gibt mehr Menschen, die aufgeben, als solche, die tatsächlich scheitern."

Wenn man es gar nicht erst versucht, weiß man schließlich nicht, ob es machbar ist oder nicht.


11. Wenn du für einen Menschen, der dir besonders wichtig ist, einen Rucksack packen solltest – welche drei Dinge würdest du auf jeden Fall hineintun?

Wasser, etwas zu essen und Geld.

 

Welche Fragen würden Sie gerne an Blogger stellen?

mehr lesen 2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Bloggen

Blogstöckchen zum Bloggen

Blogstöckchen zum Thema Bloggen
7 Fragen zum Thema Bloggen

Sandra-Maria Erdmann hat ein Blogstöckchen geworfen zum Thema Bloggen. Nachfolgend meine Antworten auf ihre Fragen.

 

1. Worüber bloggst du?

Ich blogge auf diesem Blog, bei Google Blogger und WordPress über das Bloggen, Soziale Netzwerke, Kundenservice, Webdesign, Callcenter und andere Themen, die mich interessieren.

 

2. Wie bist du zum Blogger geworden?

Durch das Bücher schreiben bin ich auf die Idee kommen, Blogartikel zu schreiben.


3. Wieviel Zeit investiert du wirklich in die ganze Bloggerei? (Mit Vorbereiten, Bilder knipsen, Schreiben, Kommentare beantworten, usw.)

Das sind bestimmt 2 Stunden am Tag, wobei ich versuche, an den Wochenenden nichts oder möglichst wenig zu tun.


4. Was sagt deine Familie dazu, wenn du den halben Tag vor dem PC hängst und bloggst?

Die sitzen selbst alle gern am Computer.


5. Wenn morgen das Licht ausgeht und alle Notstromaggregate der Welt keinen Saft mehr haben - was macht du?

Ich lese ein Buch, notfalls bei Kerzenschein oder mit der Taschenlampe.


6. Was wünscht du dir von der Zukunft für dein Blog?

Ich freue mich, dass ich ein paar Stammleser habe, positive Reaktionen auf meine Artikel erhalte und hoffe, das bleibt so.


7. Und zum Schluss: Himbeer-, Vanille- oder Schokoladeneis?

Eigentlich Stracciatella, aber da das nicht zur Auswahl steht, Schokoladeneis.

 

Und wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Bloggen?

4 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Was ich brauche

Was ich wirklich brauche

Was ist nötig, was nicht?
Was braucht ein Mensch?

Alexander Liebrecht hat ein Blogstöckchen 5 Dinge in eurem Alltag, ohne die ihr nicht leben könnt geworfen. Ein interessantes Thema, worüber ich mir gerne Gedanken gemacht habe, aber nicht gleich auf 5 Punkte gekommen bin. Hier sind nun meine Prioritäten:

  1. Familie und Freunde. Das soziale Umfeld ist meiner Meinung nach der wichtigste Punkt im Leben jedes Menschen, eine intakte Familie und gute Freunde zu haben, wo man sich gegenseitig hilft und unterstützt.
  2. Für mich ist ein Computer wichtig, da ich gerne schreibe (meine Bücher, meine Blogs hier, bei Google Blogger und WordPress), in diversen sozialen Netzwerken aktiv bin und mich gerne im Internet informiere und recherchiere.
  3. Bücher sind für mich von großer Bedeutung. Ich habe schon immer gerne gelesen und schreibe mittlerweile auch Rezensionen.
  4. Sport für den Ausgleich ist wichtig (schwimmen, Rad fahren, Gymnastik).
  5. Gesundheit ist ein wichtiger Punkt, den man gerne vergisst, wenn man nicht krank ist.

Das sind die 5 Dinge, ohne die ich nicht leben möchte. Und auf welche Dinge möchten Sie nicht verzichten?

2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Blogger

11 Fragen an Blogger

Blogger beantworten 11 Fragen
11 persönliche Fragen an Blogger

Alexander Liebrecht hat ein Blogstöckchen zum Thema Bloggen geworfen mit 11 Fragen. Hier meine Antworten zu den 11 Fragen:


1. Was war dein positivstes Erlebnis als bloggender Webmaster?
Mein positivstes Erlebnis war der erste Kommentar zu einem Blogartikel von mir.


2 . Was hat dich in der Blogger-Karriere eher enttäuscht?
Da ich nur privat blogge und kein Geld damit verdienen will, hat mich noch nichts enttäuscht in meiner Bloggerkarriere.


3. Wie nimmst du das Ganze mit Social Media, bist du irgendwo präsent?
Ich bin in diversen sozialen Netzwerken (siehe Icons rechts). Auf Google+, Twitter und Facebook poste ich werktags fast täglich. Auf flickr und Pinterest findet man meine Bilder.


4. Bist du in den Google+ Communitys für Blogger aktiv, kannst du mir eine empfehlen?
Ich bin in diversen Google+ Communities, aber nicht speziell für Blogger. Ich lese und kommentiere bei Beiträgen, die mich interessieren, und poste auch selbst.


5. Was inspiriert dich beim Blogging?
Ich lese viel und fotografiere gern. Dinge, die ich erlebe, Gespräche, usw. inspirieren mich zu neuen Blogartikeln, aber auch andere Blogs und die Teilnahme an Blogparaden.


6. Sagt dir Burnout etwas, hast du damit Erfahrungen?
Ja, das sagt mir etwas, man muss die Symptome rechtzeitig erkennen und gegensteuern. Beim Lesen und Sport machen kann ich sehr gut abschalten.


7. Wie oft twitterst du am Tag, die Woche und überhaupt?
Ich twittere werktags mindestens einmal. Wenn ich Infografiken auf Pinterest pinne, werden diese auch auf Twitter getweetet.


8. Machst du mit YouTube etwas?
Ja, ich habe einen Videokanal, wo ich eigene Videos einstelle und bei Videos, die mir gefallen, kommentiere. Ich habe auch Kanäle abonniert.


9. Wie promotest du deine Webprojekte?
Ich promote über soziale Netzwerke (Google+, Facebook und Twitter).


10. Was machst du Weihnachten 2013?
Weihnachten ist ja schon vorbei, habe ich mit meiner Familie verbracht. Wenn man Kinder hat, ist das immer sehr schön.


11. Und dein Fazit zu diesem Blogstöckchen?
Ob nun Blogparade oder Blogstöckchen, ich finde es immer wieder spannend, mir Gedanken über ein Thema zu machen und mich auszutauschen mit anderen Bloggern.


 Wie ist Ihre Meinung zum Bloggen?

2 Kommentare

Claudias praktischer Ratgeber Blogstöckchen Bloggen

Blogstöckchen zum Thema Bloggen

Unterschiede zur Blogparade
Was ist ein Blogstöckchen?

Martin Grünstäudl hat ein Blogstöckchen zum Thema Bloggen geworfen.

Zu diesem Thema ist auch die Blogparade Wie ist Ihre Bloggeschichte verlaufen? interessant (den Link mit der Auswertung gibt es leider nicht mehr). Hier nun meine Antworten zu den Fragen, die Martin gestellt hat:

 

1. Wie lange bloggst du schon?
Den Blog auf dieser Website habe ich am 07.02.13 eingerichtet. Am 23.07.13 habe ich meinen ersten Artikel auf Google Blogger veröffentlicht. Am 05.12.13 den ersten Artikel bei WordPress.

 

2. Warum bloggst du? Was war der Grund, wieso du damals mit dem Bloggen angefangen hast?
Ich hatte immer wieder Blogartikel gelesen und Berichte über das Bloggen und wollte es mal ausprobieren.

 

3. Was hat dir Bloggen bislang gebracht?
Sehr viel Spass, da ich gerne schreibe, und neue Kontakte.

 

4. Würdest du grundsätzlich jedem empfehlen zu bloggen?
Es kann theoretisch jeder zum Blogger werden, da es kostenlose Möglichkeiten gibt, einen Blog einzurichten, und den Blog wieder zu schließen, wenn das Interesse doch nicht mehr da ist beim Blogger selbst oder den Lesern. Einen Versuch ist es immer wert, wenn man gerne schreibt, kommentiert und diskutiert.

 

5. Leidest du auch manchmal unter einer Schreibblockade?
Hierzu habe ich im Rahmen der Blogparade von Dr. Kerstin Hoffmann bereits einen Artikel geschrieben. Da ich nicht vom Schreiben oder Bloggen leben muss, mache ich einfach eine Pause, wenn mir nichts einfällt.

 

6. Was macht deiner Meinung nach einen guten Blogger/eine gute Bloggerin aus?
Kreativität, Fantasie, Flexiblität und Neugierde, immer wieder etwas auszuprobieren.

 

7. Welche Tipps hast du für Blogneulinge?
Viel lesen, sich vernetzen, fleißig kommentieren und nicht zu schnell aufgeben, da es seine Zeit dauert, bis ein Blog regelmäßige Leser hat.

 

Ich möchte das Blogstöckchen weitergeben an Heike Lorenz, Claudia Kauscheder und andere Blogger, die diesen Beitrag lesen. 

0 Kommentare